QM kompakt

So bekommen Sie jetzt Ihr QM schnell in den Griff

Die Fachzeitschrift QM KOMPAKT zeigt Ihnen, was Sie in Sachen Qualitätsmanagement tatsächlich (nur) tun müssen. Einfach erklärt, mit konkreten Handlungsanleitungen und vielen Checklisten.

Und bei all Ihren QM-Fragen rufen Sie einfach die Telefon-Hotline an. Bei QM KOMPAKT ist alles inklusive! Da können Sie auch ruhig öfter nachfragen. Wir sind für Sie da! Testen Sie QM KOMPAKT jetzt kostenlos in Ihrer Praxis.  Lesen Sie hier weiter

Praxis-Management

Effizienz: 5 Erfolgstipps für Ihre reibungslose Praxisorganisation

Kämpft ihr Team im Praxisalltag gelegentlich mit Flüchtigkeitsfehlern, Doppelarbeiten oder zu lan- ge unerledigten aufgaben? Dann sind Sie nicht allein, denn das passiert in vielen anderen Praxen auch. Leider kommt es dadurch oft nicht nur zu Ärger im Team, sondern auch zu unnötigen Kosten und im schlimmsten Fall dazu, dass Patienten abwandern. Regen Sie deshalb im nächsten Team-Meeting das Thema „Praxisorganisation“ an und überlegen Sie gemeinsam, wie Sie die folgenden fünf Tipps umsetzen und damit ihre Praxisorganisation noch effizienter gestalten können:    Lesen Sie hier weiter
Checklisten und Formulare

Wer im Team ist für welche Kontrollaufgabe zuständig?

Auch wenn die Aufgaben in ihren Stellenbeschreibungen klar geregelt sind: Es bleibt immer noch eine Reihe von wichtigen, immer wiederkehrenden Kontrolltätigkeiten in der Praxis, die Sie im Rahmen ihres Qualitätsmanagements jenseits der Stellenbeschreibungen klar regeln sollten. Legen Sie die einzelnen Kontrollintervalle fest und fertigen Sie dazu eine Checkliste an, die Sie auf die individuellen Gegebenheiten ihrer Praxis anpassen und für jeden in der Praxis sichtbar machen    Lesen Sie hier weiter
Sicherheit in der Arztpraxis

Hygiene: Welche Bedeutung die KRINKO für Ihr Qualitätsmanagement hat

Der Schutz ihrer Patienten und des Teams vor Infektionen ist eines der zentralen Themen des Qualitätsmanagements in ihrer Praxis, das Sie als Praxismanagerin oder QMB permanent im Blick haben. im Rahmen von Hygieneempfehlungen ist immer wieder von „KRINKO“, der Kommission für Krankenhaushygiene und infektionsprävention, die Rede. Doch was hat eine Kommission für Krankenhaushygiene mit der Hygiene und dem Qualitätsmanagement in einer Arztpraxis zu tun?    Lesen Sie hier weiter
Arbeits- und Verfahrensanweisungen

Patientenorientierung: Qm-Verfahrensanweisung: Umgang mit Patienteneigentum

Diese Verfahrensanweisung beschreibt die grundsätzliche und allgemeingültige Vorgehensweise für den Umgang mit Fundsachen und Patienteneigentum.    Lesen Sie hier weiter
Checklisten und Formulare

Unfall in der Praxis: Haftpflichtschaden in der Praxis: Was Sie jetzt tun und besser lassen sollten

Als Praxismanagerin haben Sie immer auch ein Auge auf die Sicherheit ihrer Patienten und sorgen dafür, dass es keine Stolperfallen, scharfkantigen Stellen oder sonstige gefahren gibt. Trotzdem ist es nicht auszuschließen, dass irgendwann einmal ein Patient stolpert, ausrutscht oder sonstwie in ihrer Praxis zu Schaden kommt. Einen solchen Fall müssen Sie umgehend der Praxishaftpflichtversicherung melden.    Lesen Sie hier weiter
QM-Team

Bundesgerichtshof: Arzthaftung: Warum Patienten sich kein medizinisches Wissen aneignen müssen

Nicht nur ihre Praxis-Räumlichkeiten und Medizinprodukte bergen ein Haftungsrisiko, sondern auch die medizinische Behandlung selbst. Der Bundesgerichtshof (Bgh) hat beurteilt, ob eine Praxis oder ein Krankenhaus auch dann noch haftet, wenn ein Patient den Vorwurf eines medizinischen Fehlers erst sehr spät äußert.    Lesen Sie hier weiter
Praxis-Marketing

EBM: Nicht ganz unkompliziert: Die Abrechnungsregeln für den Mediplan

Die Abrechnung für das erste Quartal ist geschafft. Dieses Mal ist auch der Mediplan im EBM als abrechenbare Leistung enthalten. Dabei gab es vielfach noch Verwirrung, denn unkompliziert sind die Regelungen ja nicht gerade.    Lesen Sie hier weiter
QM-Team

Effizienz: Wirtschaftliche Praxisabläufe: 6 Regeln, wie Sie mehr Zeit durch weniger suchen gewinnen

Kommt das auch in ihrer Praxis vor? Sie glauben, etwas griffbereit zu haben, und müssen feststellen, dass es doch nicht an diesem Ort liegt. Jetzt geht die Sucherei los. Und das kostet richtig Zeit. Wenn so etwas bei Ihnen oder Ihren Kolleginnen öfter vorkommt, dann läuft ihre Praxisorganisation nicht hundertprozentig rund.    Lesen Sie hier weiter
Praxis-Management

Chefgespräche: Wie Sie von Ihrem Chef oder Ihrer Chefin regelmäßig Feedback einfordern

Als Praxismanagerin oder QMB übernehmen Sie eine Menge Verantwortung für die Abläufe in der Praxis, aber auch für jede einzelne Mitarbeiterin. Ihr Einsatz geht weit über einen nine-to-five-Job hinaus und Sie haben immer wieder neue Ideen, wie Sie das Team motivieren und die Praxis noch erfolgreicher machen können. Doch viele von Ihnen klagen darüber, dass Sie von den Chefs zu wenig Feedback bekommen. Wenn alles gut läuft, ist es o. k. Wenn nicht, gibt es Kritik.    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -information

Patientengespräch: So stoppen Sie Patienten, die zu viel reden

Manchen einsamen Menschen tut es gut, wenn Sie sich ein wenig für sie Zeit nehmen und zuhören. Es gibt aber auch notorische Vielredner, die kaum zu stoppen sind und den Praxisbetrieb unnötig aufhalten. geben Sie die folgenden 2 Tricks, wie Sie Quasselstrippen unterbrechen und wieder zu Wort kommen, ohne dass diese sich abgewürgt fühlen, an ihre Kolleginnen weiter.    Lesen Sie hier weiter
Praxismanagement

Selbstmotivation - Stolperstein: Wenn Neinsagen schwerfällt

Am 10. MFA- und ZFA-Tag in München, dem Jubiläumskongress des PKV-Verlags, gab Trainerin und Coach Ariane Hanfstein den 500 Teilnehmerinnen wertvolle Tipps zu einer erfolgreichen Praxisorganisation.    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -information

Körpersprache: So signalisieren Sie mit Ihrer Haltung Selbstbewusstsein

Sie empfangen Patienten, repräsentieren die Praxis und verhandeln mit Lieferanten. als Praxismanagerin ist eine selbstsichere Ausstrahlung wichtig. Mit einer bewussten Körperhaltung unterstreichen Sie ihre Persönlichkeit und Kompetenz.    Lesen Sie hier weiter
Sicherheit in der Arztpraxis

Leserfrage: Einsicht in Patientenakten

Frage: „Es gibt immer wieder einmal Patienten, die eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt einholen wollen und deshalb ihre Patientenakte einsehen wollen bzw. Röntgenaufnahmen mitnehmen möchten. Wir geben unseren Patienten immer alles, was sie benötigen, möchten jetzt aber doch einmal grundsätzlich wissen, wozu wir rechtlich verpflichtet sind und wozu nicht.    Lesen Sie hier weiter

Veränderungen 2017: Wie Sie Ihre neuen Ideen 2017 konsequent in die Praxis umsetzen

Das neue Jahr hat begonnen. Und gute Vorsätze haben hochkonjunktur. als Praxismanagerin oder QMB übernehmen Sie Verantwortung für das Team und auch für die reibungslosen Abläufe in der Praxis. Deshalb können Sie z. B. gleich am Jahresanfang ein Meeting einberufen und gemeinsam mit ihren Kolleginnen überlegen, wie Sie ihre Praxisorganisation im neuen Jahr noch professioneller gestalten können. ihre guten Vorsätze setzen Sie dann 2017 konsequent um.    Lesen Sie hier weiter
Checklisten und Formulare

Praxis-Statistik: Verschaffen Sie sich mit Strichlisten einen Überblick

Als Praxismanagerin würden Sie vielleicht gerne häufiger Patientenbefragungen durchführen. Oft spielt die Praxisleitung jedoch nicht mit. Aber nicht immer ist gleich eine Patientenbefragung notwendig. Bestimmte Fragen können Sie auch mit Strichlisten beantworten und daraus Konsequenzen für ihre Praxisorganisation ziehen.    Lesen Sie hier weiter
Praxis-Management

7 praktische Tipps: So vermeiden Sie Hektik und Patientenschlangen

An manchen Tagen ist es einfach nicht zu vermeiden. Der Arzt steht im Stau und kommt zu spät und dann noch jede Menge Notfälle. Zu viele widrige Umstände, und schon platzt das Wartezimmer aus allen nähten und am Empfang bildet sich eine Patientenschlange. Was als Ausnahme akzeptabel ist, darf aber nicht die Regel werden.    Lesen Sie hier weiter
QM-Team

G-BA aktuell: Welche QM-Maßnahmen Sie jetzt ganz besonders im Auge behalten müssen

Der gemeinsame Bundesausschuss (g-Ba) hat Ende 2016 mit seiner überarbeiteten QM-Richtlinie noch einmal ganz klar festgelegt, welche Qualitätsmanagement-Maßnahmen in Praxen zwingend umgesetzt werden müssen.    Lesen Sie hier weiter
QM-Team

QM-Ziele: Ziele-check 2017: Haben Sie Ihre QM-Ziele aus 2016 erreicht?

Im Rahmen Ihres Qualitätsmanagements ist es ihre Aufgabe, in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, ob Sie die QM-Ziele, die Sie in Ihren Zielvereinbarungen festgelegt haben, auch erreicht haben. Der Jahresbeginn 2017 ist eine gute gelegenheit, gemeinsam im Team ihre Zielvorgaben aus 2016 auf den Prüfstand zu stellen. Haben Sie ihre ehrgeizigen Ziele verwirklicht?    Lesen Sie hier weiter
Arbeits- und Verfahrensanweisungen

QM-Arbeitsanweisung: Herstellung einer Desinfektionslösung

Hygiene - Herstellung einer Desinfektionslösung    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -information

BGH-Beschluss zur Patientenverfügung: Warum hunderttausende Patientenverfügungen lückenhaft und damit rechtlich angreifbar sind

Der Bundesgerichtshof (Bgh) hat im vergangenen Jahr einen aufsehenerregenden Beschluss erlassen. Es ging um eine Frau, die seit Jahren im Koma liegt und nicht sterben darf, obwohl sie vorher eine aktuelle Patientenverfügung verfasst hat, die lebensverlängernde Maßnahmen ausschließt.    Lesen Sie hier weiter
Sicherheit in der Arztpraxis

Aufklärung über Risiken: Achtung: Arzt muss ordnungsgemäßes Aufklärungsgespräch beweisen können

Grundsätzlich muss der Arzt seine Patienten vor jedem Eingriff, bei dem die körperliche integrität verletzt wird (operation, endoskopische Operationen und Untersuchungen, Narkose), über die Risiken aufklären. Aber auch die Folgen von Arzneimittelverschreibungen, bei denen es der Patient in der Hand hat, wann und wie er das Medikament selbst einnimmt, sind über den Beipackzettel hinaus dann aufklärungspflichtig, wenn besonders schwere gesundheitliche Risiken drohen.    Lesen Sie hier weiter
Patientenorientierung

Studie Gesundheitsreport aktuell

Der Finanzdienstleister MLP AG, Wiesloch, hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie, Allensbach, den 9. MLP-Gesundheitsreport herausgegeben. Dabei handelt es sich um eine repräsentative Studie zum deutschen Gesundheitssystem, in der sowohl Patienten als auch Ärzte befragt wurden.    Lesen Sie hier weiter
Praxis-Marketing

Abrechnung Patientenverfügung: Wie Sie Beratungen zu Patientenverfügungen als Igel abrechnen

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, eine Patientenverfügung mit zusätzlicher Betreuungsvollmacht zu verfassen und regeln damit ihre Angelegenheiten und ihr Leben für den Fall, dass sie dazu nicht mehr selbstständig in der Lage sind. Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen sich dabei viele Patienten von ihrem Arzt beraten.    Lesen Sie hier weiter
Praxis-Marketing

Praxis-Telefon Durch Outsourcing an eine Telefonservice-Agentur den Praxisumsatz steigern

Es gibt eine Reihe von Aufgaben in ihrer Praxis, die viel Arbeitsenergie binden und das Team eine Menge Zeit kosten. Trotzdem sind sie für den funktionierenden Praxisablauf notwendig. Womöglich muss dafür sogar eine neue Mitarbeiterin eingestellt werden. Warum nicht einmal darüber nachdenken, ob Sie eine oder mehrere dieser Arbeiten an spezialisierte Personen und Firmen übergeben? So eine Überlegung ist für Betriebe aller Größen und Branchen, auch für Arztpraxen, sinnvoll.    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -information

Test: Patientengespräche

Beachten Sie immer die 12 goldenen Tipps für angenehme und zielführende Patientengespräche?    Lesen Sie hier weiter
QM-Team

An „grauen Tagen“ schnell wieder positiv gestimmt

Der Winter ist jetzt schon lang und es gibt diese Tage, an denen man einfach keine Lust hat, morgens zur Arbeit zu gehen. Dann tut etwas Selbstmotivation not, um die eigenen Kraftbatterien wieder aufzuladen.    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -information

Was Ihr Händedruck über Sie verrät

Jetzt in der Erkältungszeit werden Sie ihn wohl möglichst oft vermeiden: den Händedruck. Aber ansonsten ist er in unserer Kultur nicht wegzudenken.    Lesen Sie hier weiter
Patientenkommunikation und -Information

Leserfrage: Spontane Rezeptwünsche – was tun?

Frage: „Bei uns kommt es häufig vor, dass Patienten spontan in die Praxis kommen und ein Rezept wollen, um es dann gleich anschließend bei der Apotheke abzugeben. Bis jetzt machen wir es so, dass wir den Chef in solchen Fällen kurz in der Sprechstunde stören, damit er das Rezept unterschreiben kann. Wir finden das aber nicht ideal, denn so kommt es immer wieder zu Störungen in den Patientengesprächen. Gibt es eine bessere Lösung?“    Lesen Sie hier weiter
Suche
News-Archiv
Download-Rubriken
QM Zahnarzt